Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Search in posts
Search in pages

Umschulung zum Industrieelektriker*in - Fachrichtung Betriebstechnik (IHK)

Sie suchen nach einer qualifizierten Tätigkeit in der Industrie - aber ohne Berufsabschluss sind die Hürden hoch? Doch lohnt es sich, jetzt noch einmal die Schulbank zu drücken? Wir sagen ja! In unserer Umschulung erlangen Sie das umfangreiche theoretische und praktische Wissen für den Berufsabschluss. Wir unterstützen Sie ganz individuell bei der Bewältigung des Lernstoffs und machen Sie fit für die Prüfung und eine qualifizierte Tätigkeit in der Industrie.

Neue berufliche Perspektiven
Betreute berufliche Qualifizierung
Unterstützung im Lernprozess
IHK Abschluss (bei Bestehen)
Persönlicher Coach/Lernprozessbegleiter
 
 
blabla
blabla
blabla
blabla

Lernziele

Sie erwerben in ausreichendem Umfang alle im Ausbildungsrahmenplan verankerten theoretischen und praktischen Kenntnisse und Kompetenzen, um erfolgreich die Abschlussprüfung der Umschulung bestehen und im Anschluss an die Umschulung ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis im neu erlernten Beruf aufnehmen zu können.

Inhalte

Allgemeine Inhalte:

  • Einführung, Einweisung in den Lehrgang, Sicherheits- und Gesundheitsschutz, Umweltschutz

Berufsfachliche Inhalte:

Die berufsfachlichen Inhalte richten sich nach dem Rahmenlehrplan zur Ausbildung als Industrieelektriker - Fachrichtung Betriebstechnik und umfassen alle Lernfelder:

  • Allgemeine Grundlagen
  • Elektromechanik
  • Baugruppen und elektrische Anlagen, Fachrichtung Betriebstechnik
  • Prüfwesen
  • Betriebstechnik
  • Elektrofachkraft für festgelegte Fertigkeiten nach DGUV Vorschrift 3

Nutzen

Kurs-Informationen

Fördermöglichkeiten

Diese Weiterbildung ist förderfähig nach § 81 SGB III. Wir beraten Sie gern.

Perspektiven nach der Qualifizierung

Die Industrie befindet sich im Prozess eines umfassenden technologischen Wandels. Gut ausgebildete Fachkräfte, die sich an die technischen Veränderungen anpassen können, sind begehrt. Wir vermitteln Ihnen das benötigte fachliche Know-how und bereiten Sie auf die wachsenden Anforderungen der Arbeitswelt 4.0 vor.

Als Industrieelektriker/Industrieelektrikerin hat man mit elektrischen Systemen zu tun. Diese Systeme müssen gemessen, geprüft und analysiert werden. Einzelne elektronische Anlagen werden zu einheitlichen Systemen verbunden. Ist ein System zur Übergabe an den Kunden bereit, muss dieser in die Bedienung eingewiesen werden. Anlagen und Systeme müssen stets gewartet und instand gehalten werden. Kabel dürfen dabei nicht vernachlässigt werden. An die Beschaffung von geeignetem Material und dem entsprechendem Werkzeug muss auch gedacht werden.

Ist man als Elektriker für Firmen unterwegs, fällt auch ab und zu Büroarbeit an. Überprüft man turnusmäßig in Haushalten oder Betrieben die elektrischen Anlagen, darf der anschließende Dokumentationsaufwand nicht vergessen werden. Prüfplaketten müssen angebracht werden. In Prüfbüchern wird das Ergebnis festgehalten. Treten Fehler oder Störungen in den Systemen auf, wird ein€ Elektriker/Elektrikerin versuchen, diese zu beheben.

Qualitätsprüfung bedeutet Sicherheit. Und gerade die Sicherheit muss in diesem Beruf an erster Stelle stehen. Nur durch entsprechende Schutzmaßnahmen kann die sichere Nutzung der Anlagen gewährleistet werden. Nicht nur innerbetriebliche Schutzmaßnahmen sind zu beachten. Auch der Umweltschutz darf nicht vergessen werden.

Einsatzbereiche eines Fachelektrikers sind u.a. der Anlagenbau, die Automobilbranche, Metall und Elektroindustrie und die Energieversorgung.

Was bekomme ich während einer Umschulung vermittelt?

Als Industrieelektriker/Industrieelektrikerin gelten Sie als Fachkraft im Sinn der Unfallverhütungsvorschriften. Deshalb erlernen die Teilnehmenden einer Umschulung zunächst die Grundlagen dieses Berufes. Elektrische Größen müssen gemessen, berechnet und anschließend bewertet werden. Etwas Mathematik ist also gefragt. Ebenso sind physikalische Grundkenntnisse für diesen Beruf nützlich. Auch technisches Verständnis und Geschicklichkeit werden während der Umschulung weiter verbessert.

Der Umgang mit den einzelnen Bauteilen - Montage und anschließende Demontage - steht ebenfalls auf dem Programm. Systeme und Geräte müssen an geeigneten Orten angeschlossen und sicher befestigt werden. Die Funktionsprüfung der Regelungen und der Steuerung, einschließlich die anschließende Bewertung werden auch nicht vergessen.

Geprüft und bewertet werden auch die Schutzmaßnahmen. Das ist bei elektrischen Anlagen generell oberstes Gebot. Zu erwähnen ist auch die Prüfung der Not und Meldesysteme. Auch auf den eventuellen späteren Einsatz in der Kommunikations und Beleuchtungstechnik bereitet die Umschulung vor.

Doch nicht nur reine elektrospezifische Aufgaben gehören zu den Themen der Umschulung. Teilnehmende erlernen ebenso die Dokumentation von Produktionsdaten und deren anschließenden Austausch mit anderen Bereichen. Ein angehender Industrieelektriker/Industrieelektrikerin bekommt auch die Grundlagen der Analyse und Vorbereitung eines neuen Auftrages vermittelt.

 

 

Video

Zielgruppe

An der Umschulung teilnehmen können Beschäftigte, sowie Arbeitssuchende aus den Bereichen SGB III und SGB II, die sich weiterbilden und einen Berufsabschluss erwerben möchten. Sprechen Sie mit Ihrem Ansprechpartner der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter.

Format

Präsenzunterricht mit Theorie- und Praxisphasen

Betriebliche Erprobung

Gruppengröße

12 (bis max. 15) Teilnehmende

Zertifikat

Berufsabschluss Industrieelektriker*in (IHK)
BNW-Abschlusszeugnis

Weitere Informationen

Die Umschulung findet in unseren Lehrwerkstätten (Plathnerstraße 5b, 30175 Hannover ODER Christine-Charlotten-Str. 34, 26789 Leer) statt.

Termine für Hannover
01.10.2022 - 31.01.2024
Standort
BNW Hannover
Plathnerstraße 5a
30175 Hannover
Ansprechpartner*in
Michael Kahlstorff
Rückruf anfragen
Termine für Leer
01.10.2022 - 31.01.2024
Standort
BNW Leer
Christine-Charlotten-Straße 34
26789 Leer
Ansprechpartner*in
Melanie Nonte
Rückruf anfragen
Dauer
16 Monate, Vollzeit
Kursinformationen
Vollzeit
Präsenz
BNW-Teilnahmebescheinigung, IHK-Zertifikat
Auf KursNet anschauenZu den Terminen

Standorte & Termine

Double-click to edit link text.

Hannover

Berater:
Michael Kahlstorff
Telefon:
Termine:
01.10.2022 - 31.01.2024

Leer

Berater:
Melanie Nonte
Telefon:
Termine:
01.10.2022 - 31.01.2024

Aurich

Telefon:
sdfsfd
E-Mail:
sdfsfd
Termin:
sdfsf
sdfsdf
sdfsdfsdfd

Empfohlene Kurse

Umschulungsbegleitende Hilfen (UbH) mit Lernprozessbetreuung

Sie machen gerade eine Umschulung in einem Betrieb und befürchten, den umfangreichen Lernstoff nicht zu schaffen?
Wir unterstützen Sie individuell in Ihren Lernprozess bis zum erfolgreichen Abschluss Ihrer Umschulung.

Förderart: -
Unterrichtsform: Online-Training, Präsenz

CONTENT HEADING

Scale enjoy ask abode fanny being son. As  material in learning subjects so improved feelings. Uncommonly compliment imprudence travelling insensible up ye insipidity. To up painted delight winding as brandon.
Förderart: 
Unterrichtsform: 
Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gGmbH

Höfestr. 19-21
30163 Hannover
Tel: 0511 96167-0

Fax: 0511 96167-70

E-Mail: info@bnw.de
© Copyright 2022 - Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gGmbH
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram